Miniramp Masters Leipzig

Es gibt sie doch noch, die Momente, wo einem der Atem stehen bleibt. Zum ersten Mal war das Heizhaus Leipzig am 23. Juli 2011 Austragungsort für den zweiten Tour-Stop der GRINDHOUSE Miniramp Masters. Unter den angereisten Fahrern, überwiegend aus dem Norden und Osten Deutschlands, waren Namen wie Sydney Hansen, Jo Zenk, Domenik Koch und Denis Wolf, die eine gute Show versprachen.

Nach einer Warm-up Session von 13 Uhr bis 14 Uhr wurde vielen Ridern schnell klar, dass es nicht leicht sein wird in der Miniramp zu fahren. Begründet wurde dieser Fakt dadurch, dass maximal zwei Personen gleichzeitig in der Miniramp fahren konnten. Keiner der Rider, die sehsüchtig am Copping auf ihre Linie in der Rampe warteten, wollte auch nur ein Minute länger auf den anderen warten und so wurde gesneaked was das Zeug hielt. Dennoch war es den ganzen Tag über ein sehr positives Miteinander.

Der Contest selbst fand in einem Mix-Format statt. Zu erst fuhr jeder Rider jeweils zwei Runs à 45s. Sydney Hansen macht in seinen beiden Runs keine schlechte Figur. Nennenswert wäre da sein Wallride gefolgt von einem sehr stylischem AO 540 und duzenden sicheren Grinds, die ihm auch locker ins Finale verhalfen.  Aber auch Denis Wolf und Dominik Koch zeigten ihre Miniramp-Skills.

Diverse einmalige Liptricks gepaart mit Wheely-Kombinationen von Denis Wolf standen dem jungen Dominik Koch aus Bremen mit seinen Spin to Win Tricks gegenüber. Alle beide Rider zeigten zwei sehr sichere schöne Runs in der Miniramp.

Der Überflieger des Tages war aber dennoch ein anderer. Johannes Zenk, liebevoll von allen nur Jo Zenk genannt, brachte einmal mehr sein Halfpipe-Blut aus längst vergessenden Zeiten zum Kochen. Top Soul & Fishbrain Stall an der riesigen Wall, über 2 Meter hohe Wallrides an der Wand entlang und ein unglaublich schnelles Tempo in seine sicheren Grind-Kombinationen sicherten ihm am Ende den ersten Platz.


01.Jo Zenk
02.Domenik Koch (U16)
03.Denis Wolf
04.Sidney Hansen
05.Gideon Hagen (U16)
06.Sascha Winters
07.Felix Hartig
08.Jürgen Eberlein
09.Peter Stiller
10.Georg Rokita
11.Stefan Tuhn
12.Pawel Wieleba
13.Mirja Stockburger
14.Assia Zaharieva
15.Alex Stock
16.Frank Romeike
17.Peter Dornieden

 

GAL

 

 

Text: Georg Rokita
Bilder: Alexander Stock, Georg Rokita

 

 

 

 

3 thoughts on “Miniramp Masters Leipzig

  1. Schöner Artikel! Der Stop in Leipzig war echt super – hat viel Spaß gemacht und die Rampe ist auf jeden Fall fürs nächste Jahr mit eingeplant!

  2. die Rampe war erst etwas gewöhnungsbedürftig………
    Die Stimmung war trotz des etwas kleinen Starterfeldes Hammermäßig……
    Freue Mich schon auf den Edit big Tricks von Sidney und Jo

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>