TRY2ROLL BERICHT

Harald Bultoc fasst im folgenden Bericht das gelungene Wochenende in Kempten Allgäu.

 

Freitag 19 August
Da viele schon am Freitag angereist sind beginnt die Berichterstattung schon am Freitag.

Man (Daniel, Nikita und ich)  trifft sich am Skateplatz bzw. Illerdamm wegen dem Aufbau des ganzen Spektakels was in Kempten schon seit Wochen als Tag des Sports beworben wird.

Big Air, Pumptrack, Miniramp und die Bühne für die Livebands wollen aufgebaut werden. Nachdem abgesprochen wurde wer wo mithilft beginnt das wohl schwerste Wochenende des Jahres für uns, die dass alles organisiert haben.

Ich bin mit unserem Tontechniker in sein Lager gefahren und hab alle Elemente geholt die er für den Aufbau der Bühne und der Bühnenüberdachung brauchte. Wieder am Illerdamm angekommen wartet die erste positive Überraschung dieses Wochenendes in Form von Jotis Agathangelidis. Er hatte sich schon den Freitag frei genommen und ist nach Kempten gedüst und zu meinem Glück hatte er nichts besseres zu tun als mir beim Aufbau der Bühne und Bühnenüberbedachung zu helfen.

 

Am frühen Nachmittag stand schon mal ein großer Teil davon was für Samstag gebraucht wurde und so beschlossen Jotis und ich erstmal was gegen unseren Hunger und Durst zu tun. Auf dem Weg zum Chinesen gabs noch ne kurze Spottour die dann wieder am Skateplatz endete. Wir erfuhren das “Stuttgart” auch schon in Kempten sei, sie aber erst noch ne Runde streeten und filmen waren. Im Lauf des nachmittags und abends trudelten dann schon sehr viele ein, darunter einige Berliner Jungs, Augsburg und München waren auch schon fast komplett am Start und Frankfurt mit unserem DJ für Samstag waren alle am Abend anwesend.

Nun zur zweiten positiven Überraschung dieses Wochenendes.

Als Veranstalter eines solchen Events und wenn es auch noch in Kooperation mit einer Kommune geschieht hat man immer Angst das irgendwas schieflaufen könnte. Und wenn ca. 50 Blader Party machen ist die Gefahr dass was passieren kann doch recht groß, wie ich auch schon persönlich miterlebt habe. Deswegen ein fettes Lob und Danke an alle die am Freitag und Samstag am Illerdamm gezeltet und Party gemacht haben. Ihr wisst wahrscheinlich gar nicht wie sehr ihr damit zum Erfolg dieses Wochenendes beigetragen habt. Danke.

 

Samstag 20 August 

Der Tag beginnt wieder sehr früh. Wir trafen uns am Skateplatz und jeder von uns und den anderen Verantwortlichen wurde mit einem Funkgerät ausgestattet. Danach zog ich mit dem Andre Lepszy los und bauten das DJ-Set auf mit dem er den ganzen Tag auflegte.

Probleme über Probleme haben sich auf einmal aufgetan und uns das Leben schwer gemacht. Kein Strom bei den Surfern d.h. kein DJ, kein Sound, kein Essen und kalte Getränke und und und…..

Kein Problem ohne Lösung und so passte dann endlich nach ca. einer Stunde wieder alles und die Leute vorne an der Illerbrücke konnten dann auch loslegen.

Jetzt dann aber zum interessanten Teil des Tages. Der Try2Roll.

So ca. gegen halb elf stand alles was wir brauchten um loslegen zu können. DJ-Set und Computer mit Drucker für die Anmeldungen und Riderlists etc.

Es war heiß und die Leute waren heiß den Park endlich anzutesten und sich einzufahren. Während des Warmups wurden schon Tricks ausgepackt die man sonst nur in Finals sieht. Mittags rum waren dann die meisten Anmeldung der unter und über 18jährigen vollständig und wir konnten mit den eigentlichen Contest anfangen.

Aufgrund der doch großen Anzahl an Fahrern (insgesamt 37) gabs dieses Jahr nicht mehr Einzelruns sondern Heats wie man sie auch von anderen Contests kennt. Mehrere Fahrer fahren gemeinsam auf dem Park ne Session. In unserem Fall, jeweils drei Fahrer die gleichzeitig für drei Minuten den Park rippen dürfen. Ein großes Danke geht hier jetzt auch an die Judges Sebastian Dreysse, Benny Borchers und Martin Kühnl die dafür gesorgt haben das alle Rider fair bewertet wurden.

Die unter 18jährigen durften beginnen und zeigten das wie überall gilt “Früh übt sich”. Ein harter Trick folgte dem anderen und das Niveau stieg ständig weiter.

 

Platzierungen unter 18

1. Miro Kolb (D)
2. Julian Storz (D)
3. Linus Schwarzmann (A)
4. Michael Witzemann (A)
5. Michael Müller (D)
6. Karmi Schäfer (D)
7. Raju Löffelholz (D)
8. Maxi Seibold (D)
9. Michael Schwarz (D)
10. Steven Hyghieve (D)

 

Ein großes Lob an alle die angetreten sind. Vor allem denen die nicht unbedingt den nächsten Weg nach Kempten hatten. Von meiner Seite aus vor allem auch an die Kemptener Locals. Als ich nach München zog war Kempten bis auf Daniel Rothenberger quasi Bladerlos. Innerhalb von zweieinhalb Jahren entstand hier wieder eine richtige Community die sich selber immer weiter pusht und das ganze hier am Leben erhält. Respekt!!!

Die über 18jährigen waren dann am Nachmittag dran und bei dem Starterfeld (Zenk, Lopez, Weber Schillmeier, Dahlmeier, Landthaler, Wüst, Nachbur , Mohr, Walkshofer, Hennis, Gamboni, Jauch, Schwarzenbach, Granick, Kern, Kuhn, Ditzel, Krumholz) waren die Erwartungen sehr hoch. Diese wurden im Lauf der Heats dann auch noch bei weitem übertroffen.

Leider stürzte Jan Nachbur nach einem 540 über das Centerpiece ganz unglücklich und musste dann mit dem Krankenwagen in das örtliche Krankenhaus gefahren werden wo er geröntgt und die Röhre geschoben wurde. Wie sich herausstellte war das Kreuzbein/Sacrum gebrochen bzw. angebrochen. Und worüber denkt der Jan nach? Er entschuldigte sich bei uns dafür das er den Contest unterbrochen hatte. Harter Kerl, oder?! Also Jan gute Besserung von uns allen nochmal und schön das es dir wieder besser geht.

Bis auf Jans Sturz war zum Glück der Try2Roll ziemlich Verletzungsfrei gewesen. Der Krankenwagen war zwar noch einige Male unterwegs aber zum Glück nicht mehr wegen uns.

Die Jungs packten immer härtere Tricks aus (360 Soul, Fullcab BS Royale, Disaster 360 BS Farv etc.) und die Krönung des Ganzen war dann der “Best Trick” von Sacha Lopez. Ein unglaublicher Disaster 540 Tru Mizou.

Spins, Combos, Front Flips alles war geboten, was vor allem den Zuschauern die eher weniger Ahnung vom Skaten haben gefallen hat. Alles in allem war es ein Hammer Contest mit endlich mal guter Musik (Danke Lepszy! Bring mal das Mixtape an den Start ;) ), fairen Judges, extrem guten Fahrern, einem wirklich super Publikum und Wetter das viele den Sommer über vermisst hatten. Danke an alle Sponsoren ohne die vieles nicht möglich gewesen wäre und vor allem aber allen die vor Ort waren und sich alles angeschaut bzw. mitgemacht/mitgeholfen haben.

 

Platzierungen über 18

1. Lucas Landthaler
2. Jo Zenk
3. Manuel Weber
4. Tschini
5. Lukas Merkle
6. Arne Dahlmeier
7. Joseph Schwarzenbach
8. Konstantin Hennis
9. Sacha Lopez
10. Beat Schillmeier

 

Jetzt noch ein kleiner aber feiner Zusatz: Der Big Air:
Kein Teil des Try2Rolls aber aufgrund der vornehmlich bladenden Fahrer auf jeden Fall erwähnenswert. Vor allem natürlich aber wegen der unglaublichen Jumps die gezeigt wurden.

Zu erwähnen ist das der Big Air erst “normal” genutzt wurde und nachher ein Rainbowrail in die Flugkurve der Jumps gebaut wurde. Das hat nicht nur bei den Zuschauern sondern auch bei vielen der Fahrer für staunen gesorgt, da man nicht oft die Gelegenheit bekommt so ein “Ding” zu fahren.

Der WOW-Moment des Big Airs schlechthin, Frontflip von Lucas Landthaler aber auch andere haben gezeigt das sie den Big Air rocken können. 720 von Jo Zenk, 540 von Joel Gamboni usw…

Und wieder war ein Try2Roll vorbei, die Arbeit zwar noch nicht beendet aber die Erleichterung über den Erfolg des Events war schon da. Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr. Euch alle wieder zu sehen, ein schönen Tag mit euch zu verbringen und den Leuten zeigen zu können das Bladen ein Hammersport mit Hammerleuten ist, die den Sport auch leben .

In dem Sinne see ya next year, wenn es heißt “Willkommen zu Try2Roll 2012″

 

Harald Bultoc

Text: Harald Bultoc
Bilder: Daniel Prell, Dagmar Kross, Lukas Drajewsky
Edit: Wolfgang Appelt

 

One thought on “TRY2ROLL BERICHT

  1. Warum bereue ich es gerade nicht da gewesen zu sein? Man nächstes Jahr auf jeden Fall, da heiratet keine Schwester ;)

    Gruss Kai

    PS. Schöner Bericht, ein Edit mit denke ich mal den wichtigsten Tricks. Was will man mehr :) Danke dafür.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>