Scotland 2011 Part2

Dies ist der zweite Teil eines Berichts von Robin Krumholz aus Bad Waldsee. Er war vor einem Monat in Scotland seinen Kumpel besuchen, die Familie wieder sehen und vorallem Skaten. Wir teilen den Bericht in zwei Teile. Hier nochmal zum ersten Teil: Scotland 2011 Part1

Text/Bilder: Robin Krumholz

 

Montagmorgen war das Wetter trocken und deshalb stand zuerst der neue Outdoor Park in Edinburgh, der Saughton Skate Park, auf dem Programm für den Vormittag. Die Session wurde dann aufgrund des Regens später in die neue Transgression Halle verlegt.

In Edinburgh gibt es auch einen Skateshop in der Innenstadt der Skates, Ersatzteile und Klamotten im Angebot hat. Die Stadt Edinburgh ist auch eine schöne Stadt bei der es sich auch mal lohnt ein bissle rumzulaufen. Den Skateshop findet ihr auch Online unter http://www.routeone.co.uk/

 

Saughton Skate Park:

Dieser Park sieht aus wie in den Videos aus Amerika oder als wäre er aus einem Computerspiel. Die Stadt Edinburgh hat 500.000£ gut investiert!! Allerdings ist waxen hier auch nicht beliebt und muss ein bisschen heimlich gemacht werden, denn die Skateboard- und BMX-Szene hat auch hier die Überhand. Wenn es trocken ist, ist dieser Park ein absolutes MUSS. Wenn das Wetter nicht mitspielt, kann man in den Transgression Park in 20 Minuten Entfernung fahren.

 

Das Panorama und der erste Blick beim betreten des Parks…

 

Bowl/Corner mit Over-vert, viel zu krass!! Wie der Herr Bailey das mit Topsoul gemacht hat ist mir ein Rätsel.

 

 

Die Bowl ist super krass, super hoch und mit original Pool Curb an der runden Extension. Was den Rest des Parks angeht flowed man einfach von Quarter zu Quarter oder Bowl zu Wallride oder oder oder. Es gibt auch eine Street Section mit Rails, Curbs und allem, was dazu gehört. Der Park ist soweit ich weiß jeden Abend bis 22 Uhr voll beleuchtet und hat auch einen Food Van, bei dem man kleine Snacks und Getränke kaufen kann. Also wenn es im Winter nicht klappen sollte lohnt sich der Trip im Sommer auch! Leider fing an zu regnen also machten wir uns auf den Weg zu der neuen Transgression Halle.

 

Transgression Park:

Ich habe mich selten so auf einen Park gefreut wie auf diesen, aber wohl auch weil er offiziell noch nicht offen war, also nur eine limitiere Zahl an Leuten den Park geskatet sind und an diesem Tag skaten werden. Die Halle wurde privat von Ken und einem Kollegen selber geplant und bezahlt und auch er hat sein Geld gut investiert!! Die Halle war noch nicht ganz fertig, was allerdings nur eine Bowl und den Eingangsbereich betraf, also kein großes Problem.

 

 

In diesem Park habe ich mir die Schienbeine wund geskatet weil er einfach nur geil ist – und weil mein Liner kaputt ist. Es gibt alles, Rails, Curbs, Quarters, Bowls, Wallrides und weil der Park so neu war, war es himmlisch!!

Was Preise etc. für Transgression angeht muss ich auf die Hompage verweisen, da wir nicht zahlen mussten und es auch noch keine Schilder etc gab. Es gibt aber auch hier einen Skateshop, wie fast alle Shops ist er sehr auf BMX und Skateboard ausgelegt. Essen, Getränke und WCs gibts auch. Vor dem Besuch die Homepage checken weil es hier glaub ich auch spezielle Sessions zu gewissen Zeiten geben wird. http://www.transgressionpark.com/

 

 

YouTube Preview Image

Als die Halle um 22 Uhr zu gemacht hat, machten wir uns auf den Heimweg um ein bisschen zu schlafen und am nächsten Tag nach Glasgow zur Unit 23 zu fahren. Der Körper tat weh doch der Kopf war hoch motiviert.Am nächsten Morgen ging es dann nach Glasgow zur legendären Unit 23, ehemaliger Austragungsort des Chaz Sands Invitational. Auch diese Halle bzw. eine der beiden Hallen aus denen der Park besteht, wurde komplett renoviert. Alles, abgesehen von der riesen Ledge, wurde entfernt und umgebaut.

 

Unit 23:

 

Es ist die älteste der vier Hallen und das Renovieren hat sich gelohnt. Auch hier bekommt ihr Essen, Trinken, Couches zum chillen und WCs.

Der Park besteht aus 2 bzw. 3 Hallen: Hall 1 mit einer Streetsection, Roll-in, Jumpbox Quarters, Wallrides, einer Spine und einer RIESEN Bowl! Hall 2 hat riesen Kinkledges, eine Rhythm Section, Jumps, Curbs, Wallrides und eine kleine Minibowl-Flowsection. Hall 3 besteht aus einem Foam Pit mit Roll-in, Trampolin etc., muss aber extra gezahlt werden.

 

 

In dieser Halle könnte man meiner Meinung nach mehr als einen Tag skaten, da er so viele verschiedene Rampen hat. Morgens und abends ist der Park relativ leer, also nachmittags chillig essen gehen warten bis die Kids nach Hause müssen und dann wider skaten gehen. Die Halle kostet 8£ für eine zwei Stunden Session oder 16£ für den ganzen Tag. Aber, wie gesagt, der Park ist jedes Pfund wert!

Die Unit 23 ist in dem Stadtteil Dumbarton und der EKPARK ist in East Kilbride, also beide etwas außerhalb von der Innenstadt in Glasgow.

 

 

Was auch gut zu wissen ist, ist dass man in Schottland andere Steckdosen hat, das heißt Adapter mitbringen sonst ist nichts mit Kamera-Akku aufladen!! Und es gibt bei vielen Steckdosen in Schottland einen  Knopf zum An- und Ausschalten, also immer gucken, dass die Steckdose an ist, damit man die mitgebrachten Kameras etc auch benutzen kann! Ich hatte außerdem auch mein Navi fürs Auto dabei, was ich auch nur empfehlen kann.

 

Nach einem super letzten Tag ging es nun zum letzten Mal Richtung Dundee, alles tat weh doch das Grinsen im Gesicht war riesig!! Wir sind in 5 Tagen 5 Parks geskatet und jeder einzelne hatte seinen eigenen Charakter und alle haben sau viel Spaß gemacht. Ich wünschte es wäre noch etwas mehr Footage bei dem Trip rumgekommen aber die Erinnerungen sind da und kein Footage ist ein nur ein guter Grund für einen weiteren Trip.

Ich kann diesen Trip jedem empfehlen, der die Zeit und das nötige Kleingeld hat und ich freue mich schon auf das nächste Mal!

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>