Real Street Hamburg 2015

Am 11. Juli fand der dritte Tourstop der Real Street Series in Hamburg statt.

Soweit wir wissen, der erste reine Real Street Contest in Hamburg überhaupt oder seid sehr langem.

Wie auch immer, das Wetter war für Hamburger Verhältnisse auf jeden Fall sehr gut, so dass ca. 100 Skater an einen Samstag in Hamburg dabei waren.

Treffpunkt war um 12 Uhr der

Lohbrügge Skatepark

Der Park ist zwar recht klein, aber es reichte für die Skater Vorort um sich einzufahren und ein paar grinds anzusetzen.

Es sind Skater aus allen Himmelrichtungen angereist!

Zum Beispiel Dave Mutschall, Alexander Sijakovic und Paddy Krämer aus Berlin, Jo Zenk und Benny Petry aus Münster, Bob Scheer aus Holland, Michael Witzemann und Crew aus Österreich und Karmi Schäfer aus Stuttgart.


Karmi Schäfer – truespin soul

Sogar Andreas „Gagi“ Wagenblast hat seine Skates entstaubt um zu zeigen das er es noch kann!

Nachdem fast alle da waren, ging es gegen 14 Uhr zum ersten Spot

Lohbrügge Schul Rail


Bob Scheer – backside fastslide

Dieser Spot ist ein richtiger Old School Spot und wurde früher schon oft gefahren und war auf Videos zu sehen. Das ist der Spot wo Men Cheung for ca. 10 Jahren schon fakie 540 Soul gemacht hat.

Da das Rail echt perfekt hoch und lang ist und zusätzlich auf einer Rampe steht, wurde es dementsprechend auseinander genommen.

Es gingen so viele Tricks, dass wir nicht alle aufzählen können.


Andreas “Gagi” Wagenblast – backside savannah

Dave Mutschall machte z.B einen fullcab true mizou 360 out und viele weitere Schweinereien. Michael Witzemann aus Österreich grindete an dem flat rail links neben dem eigentlichen Rail top soul 540 out und Jo Zenk überzeugte unter anderem auch mit vielen technischen Tricks wie z.B. seinen backside faggot grinds.


Jo Zenk – backside fastslide faggot

Marc Nickel aus Hamburg versuchte, zwischen dem Flatrail links und der Wand nen, Wallride stürzte aber mehrere male schwer. Aber er bekam Props für seinen kreativen Versuch!


Marc Nickel – wallride attempt

Benny Petry schaffte am Ende noch nen 360 Hurricane Topsoul nach mehreren Versuchen.


Benny Petry – backside backslide to topsoul

Es ging dann anschließend zum zweiten Spot

Allermöhe Schul Rails

-
Alexander Sijakovic – Switchup to fishbrain

Dieser Spot ist noch relativ unbekannt und besteht aus zwei langen, am Ende gebogenen, Handicaprails und den fast geraden Downrail.

Zu erst wurden die Handicaprails gefahren. Da die Handicaprails recht lang waren und am Ende gebogen, war es garnicht so einfach durch zumachen.


Jo Zenk – backside shifty to truespin soul

Alexander Sijakovic machte einige schöne Combos und Dave Mutschall machte zum Schluss einen backside Shifty to Railtransfer Shifty.

Als dritter Spot wurde auf dem selben Schulhof das Downrail gefahren.


Michael Witzemann – topside torque soul to truespin pornstar

Das Rail war um einiges höher als die Rails zuvor, hatte aber dafür eine perfekte Anfahrt!

Hier überzeute vorallem Ondrej Kudela aus Hamburg mit schönen Combos, wie top porn back shifty to truespin pornstar.

Jo Zenk machte einen perfekten inspin back fahrvergnügen to soul 540 out und Michael Witzemann einen topside torque soul to truespin top porn 360 out.

Es gingen noch einige mehr Tricks von Benny Petry, Bob Sheer, Alex Sijakovic und mehr.

Patrick Ebensing aus Halle stürzte an dem Spot so schwer auf den Ellenbogen, das er leider nicht weiter fahren konnten. Wie sich im nach hinein heraus stellte, hatte er sich das Radiusköpfchen im Ellenbogen gebrochen! Gute Besserung von uns!

Anschließend ging es dann zum Final Spot

Nettelnburg Bahnhof Kink Rails


Niki Heuer – topside soul

Dieser Spot war vorher weitestgehend unbekannt und besteht aus zwei Kink Rails links und rechts mit jeweils 4 Kinks und Wiese daneben.

Das Rail war auf jeden Fall eine ziemliche Steigerung zu den Spots davor und war nicht ungefährlich!

Aber nach ein paar zaghaften Versuchen, haben sich dann immer mehr überwunden es zu fahren.

Ondrej Kudela machte einen schönen Soul natural und später switch, gefolgt von einen x-grind.


Ondrej Kudela – topside acid

Niki Heuer aus Hannover grindete mit top acid komplett durch und setzte später noch am letzten kink to backside shifty und backside savannah einen drauf!

Michael Witzemann landete einen top soul to frontside shifty und Michael Müller machte einen perfekten soul to top soul!
Alex Sijakovic vollendete einen frontside unity to top soul!


Sidney Hansen – topside pornstar

Bob Scheer zog, einen völlig verrückten, Mizou komplett durch und setzte später diesen Trick mit einem Switchup am letzten Kink to true mizou noch einen drauf!

Der Trick des Tages kam aber von Dave Mutschall!

Er grindete das kink rail komplett mit top acid durch und sprang dann auf das weiterführende flat rail mit shifty drauf und setzte noch to true acid 360 off hinterher.


Dave Mutschall – topside acid

Kurz darauf ging es zur Siegerehrung am

Allermöhe Skatepark


Crowd

Das ist ein neu gestalteter Skatepark in der Nähe vom Finalspot.

Dort wurde noch etwas gefahren und kurf darauf folgte die Siegerehrung.

Bei den Pros hat Dave Mutschall den ersten Platz geholt, gefolgt von seinen Homie Alex Sijakovic aus Berlin und Ondrej Kudela aus Hamburg.


Dave Mutschall


Gewinner Professional

Michael Witzemann aus Österreich ergatterte den ersten Platz bei den Amateuren und Michael Müller aus Wangen und Bob Sheer aus Holland folgten auf den nächsten Plätzen.


Gewinner Amateur

Es war auf jeden Fall ein sehr cooler Contest. Wer nicht da war, hat etwas verpasst!

Der nächste Tourstop der Real Street Series ist am 05.09.2015 in Nürnberg!

Resulat:

Amateur:

1. Michael Witzemann
2. Michael Müller
3. Bob Scheer
4. Adriano Landsberg
5. Karmi Schäfer
6. Niki Heuer
7. Felix Kerrinnes
8. Tobias Feurstein
9. Rene Bruckert
10. Pascal Bentrup
11. Patrick Ebensing
12. Sebastian Peymann
13. Bastian Veldung
14. Yannick Port
15. Marco Knüwe
16. Marc Nickel
17. Eike Loest

Professional:

1. Dave Mutschall
2. Alexander Sijakovic
3. Ondrej Kudela
4. Jo Zenk
5. Benny Petry
6. Sidney Hansen
7. Jan Navitski

Text: Andreas Hildebrand
Photos: Alexander Stock
Edit: Manuel Zinke


Crowd

One thought on “Real Street Hamburg 2015

  1. Pingback: Real Street Hamburg 2015: Edit & Results - Be-Mag

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>