Miniramp Masters #1

Tourbericht: Erster Tourstopp der Grindhouse Miniramp Masters 2012 in Leipzig

 

Leipzig, 14.04.2012

Am vergangenen Samstag hat das Grindhouse Miniramp Masters Team ins Heizhaus Leipzig eingeladen um die diesjährigen Minirampe Serie einzuläuten. Einige Skater sind sogar schon am Freitag angereist um sich einzufahren. Das Heizhaus Leipzig stellte sogar Schlafplätze zur Verfügung, welche von ca. 15 Inline Skatern aus ganz Deutschland in Anspruch genommen wurden. Bereits am Freitag ging schon eine beachtliche Session. Debora Cardenas aus Chile fiel auf mit sauberen stylischen Tricks und Jürgen Eberlein aus Hamburg mit allen Arten von Negative und Rough Grinds.

Am nächsten Morgen öffneten schon um zehn Uhr die Türen des Heizhauses und die Halle füllte sich schnell mit Skatern aus ganz Deutschland. Selbst aus dem Ruhrpott und aus München waren extra Minirampe-Freunde angereist.  Schon beim Warm-Up war abzusehen, dass sich das Skateniveau heute extrem hoch puschen würde: Das Level  war sehr hoch und alle waren gespannt auf den Ausgang des Contests.

Es haben sich insgesamt 27 Starter angemeldet, davon sieben in der neuen Kategorie Girls. So viele Girls waren schon lange nicht mehr auf einer Competition anzutreffen.  Selbst die mehrmalige deutsche Meisterin Friederike Reisch aus Berlin war extra angereist.

Der Contest begann um 14.30 Uhr. Jeder Starter hatte zwei Runs a 45 Sekunden und am Ende gab es noch eine Session in der sich ca. fünf Skater einen Lauf teilten. Alle drei Läufe zusammen ergaben das Gesamtergebnis.

Schon im ersten Lauf haben ausnahmslos alle Skater gute Runs gehabt. Der jüngste Starter war Nils Rinas aus Wuppertal. Mit seinen zehn Jahren zeigte er allen wo es lang geht: Truespin Fischbrain und Switch-Ups waren kein Problem für den kleinen Mann aus Westfalen. Leider war er der einzige Starter in der Kategorie unter 16!

Domenik Koch wo warst Du? Wäre schön, wenn du das nächstes Mal wieder dabei bist. ;-)

Positiv aufgefallen sind auch die Jungs aus München und Augsburg.  Markus Meyer zeigte einen sauberen Lauf mit vielen kreativen Switch-Ups.

Auch die Locals Peter Stiller und Daniel Gruß zeigten auf, wie man die Rampe mit Flow fahren kann.

Tobias Rietdorf zeigte saubere Truespintricks und hatte sonst auch einen sehr ansehnlichen ersten Lauf.

Es ist schön zu sehen, dass es wieder einige Girls gibt die fahren und das auch noch richtig gut ;-) Friederike Reisch hatte einen fast perfekten Lauf, wo viele Männer das nachsehen hatten.

Deborah Cardenas ist im ersten Lauf übelst hart auf den Kopf geknallt, konnte aber Gott sei Dank weiterfahren.

Im zweiten Lauf haben alle nochmal eine Schippe draufgelegt.

Niko Thielebein zeigte kreative Tricks mit viel Style. Patrick Krämer aus Berlin zeigte sogar einen 540 Kindgrind. Wie gesagt, dass Niveau war äußerst hoch.

Nach den zwei Läufen wurden die Skater in Heats eingeteilt.  In diesen ging es nicht um Lines sondern um harte Tricks die man auch mehrmals ausprobieren konnte. Auch hier sind alle wieder an Ihre Grenzen gegangen.

Aber was bei der letzten Session abging, war absolut filmreif. Daniel Prell , Dave Mutschall und Johannes Zenk gaben sich ein Battle das seines Gleichen sucht.

Daniel Prell glänzte mit kreativen Tricks wie zum Beispiel einen massive Zero Spin Wallride an der  Wand.

Dave Mutschall war sehr technisch unterwegs und zeigte unter anderem einen 540 alley oop topside acid.

Jo Zenk machte einen riesigen Wallride und viele andere Schweinereien.

Die Tricks aufzuzählen würde den Rahmen sprengen. Aber es war echt pures Entertainment, ein Battle vom Feinsten. Die Stimmung war unglaublich und hat die Drei an Ihre Grenzen gehen lassen.

Die Judges waren echt nicht zu beneiden. Ich denke, dass man auf den zukünftigen  Edits ansatzweise sehen kann was da abging.

In der Siegerehrung wurde Nils Rinas aus Wuppertal in der Gesamtwertung mit dem fünften Platz gekürt und in der Kategorie Unter 16 erhielt er den Ersten.

Friederike Reisch erzielte einen hochverdienten vierten Platz in der Gesamtwertung und den Ersten bei  den Girls.

Johannes Zenk belegte einen hervorragenden dritten Platz.

Dave Mutschall wurde Zweiter aufgrund einer durchgängig guten Leistung.

Und der erste Platz ging hochverdient an Daniel Prell. Er zeigte den ganzen Tag über eine super Leistung. Glückwunsch an alle!

Ein Dankeschön an alle Helfer, Zuschauer, Teilnehmer, Sponsoren und an das Heizhaus Leipzig.

Der Auftakt war sehr gelungen und viele hatten einen spitzen Tag, denn sie nicht so schnell vergessen werden.

Wer noch nie dabei war, sollte einfach mal bei einem Tourstop vorbeischauen, es lohnt sich.

Nächster Tourstopp: 16.Juni 2012 – Bremen. Mehr Infos in Kürze auf www.miniramp-masters.de

Schreiber:  Andreas Hildebrand, Sue Nicole Susenburger

Fotos:  Nikolas Khurana,  Basti Hofer,  Alex Stork

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>